Sunday, December 30, 2012

Ausblick 2013

Was uns im kommenden Jahr erwartet...

  • Arbeit: Ich habe bereits Aufträge gefasst aber mir noch nicht die Zeit genommen, sie anzugehen. 
  • Wir werden den 3. Geburtstag unseres Sohnes feiern! :) Im März...
  • Vielleicht machen wir noch mal Ferien...
  • und der grösste, wohl alles bestimmende Part: Hausbau und Umzug! Vor allem meinen Mann wird das Haus sicher "handfest" beschäftigen bzw. er wird einige Einsätze auf der Baustelle leisten. Ich werde mich dann v.a. um das Packen kümmern, dazu kommen dann noch die ganzen Ab-/An- und Ummeldungen allerlei Dinge wie Strom, TV, Kündigung der Wohnung, des Aufenthaltes im Land, Kinderbetreuung, Postadresse etc.pp
    Am meisten sorge ich mich darum, wie wir und die Kinder das Ganze verdauen. Abgesehen von meinem Elternhaus habe ich hier die meiste und v.a. intensivste Zeit meines Lebens verbracht. Ich habe oft Mühe, geliebtes, gutbekanntes, na ihr wisst schon, loszulassen, hänge sehr an Dingen, Routinen, Orten, die ich halt kenne und mit denen ich mich wohl fühle. Wie muss es da meinen Kindern, v.a. aber meinem Sohn gehen, der sowieso sehr sensibel ist und diesbezüglich ganz nach mir kommt? Ich hoffe, dass wir ihn gut auf dieses Lebensereignis vorbereiten können.
  • Last but not least: Wenn wir den Umzug verdaut und gut verkraftet haben, im neuen Heim zur Ruhe gekommen sind, tja, wer weiss, vlt machen wir uns dann ja Gedanken darüber, ob wir unsere kleine Familie noch etwas vergrössern wollen oder damit vorerst noch warten. Ähem... Nun, die Tragetücher, die ich gekauft habe, sollen ja genutzt werden :D

Vorsätze/To Do's:

  • Arbeiten! 
  • Stricken
  • Endlich mit dem Nähen beginnen
  • Mehr backen
  • Immer schön bloggen :) Mit mehr Fotos vlt...
  • Endlich die Juul-Bücher lesen
  • Auch die anderen Bücher lesen...
  • Den Haushalt in den Griff kriegen :P
  • Die vielen Kleider der Kinder auch anziehen bevor sie zu klein sind und nicht mehr passen :/
  • Gute Vorarbeit in Punkto Fotos machen (Fotoalbum für die Kinder und die Tochter habe ich heute in Auftrag gegeben, yeehah!)
  • Abnehmen! (Örks... :P Weg' mit den Süssigkeiten, mehr Bewegung bitte!) - in Zuge dessen: allgemein mehr für mich selber tun, also v.a. für mein Äusseres... :P
  • Allerhand was mit dem Hausbau zu tun hat also jetzt wirklich langsam mit dem Räumen und Verpacken beginnen. Vor allem die Wintersachen können bald aussortiert und verstaut werden. Weiteres sh. oben...
  • Regelmässig Paarzeit nehmen, mind. 1x im Monat möchte ich, dass die Nana die Kinder hütet damit wir mal 1/2 bis ganzen Tag für uns haben. Vlt irgendwann dann auch mal einen Abend um essen/ins Kino/an ein Konzert zu gehen, das dann aber eher nach dem Umzug ;) Ich schätze während der heissen Umzugsphase werden wir die Kinder sowieso öfters in Betreuung geben müssen, wobei sie zum Teil das Ganze auch mitbekommen dürfen/sollen (sh. oben...)
    Ich hoffe echt, dass ich gut genug (voraus)plane damit am Tag X alles reibungslos verläuft und natürlich auch in der Phase davor. Hat jmd grad nen Tipp für einen guten Zeitplan (To do 6, 5, 4... Monate davor...)?
  • Dinge verkaufen, auf Ricardo u/o Facebook
  • Weniger Zeit auf Facebook vertrödeln :P *räusper* 
  • Meine Überzeugung an die Eltern und Mamas da draussen weitergeben. Das Tragen bekannter machen, das Stillen fördern, das Familienbett weiterempfehlen, das Thema Windelfrei an die Frau/den Mann bringen etc.pp. Ich kenne von FB (jaja... :P) nun einige Mütter, die eine Ausbildung zur Trage- und oft grad auch Stillberaterin (AFS/LLL, das ist nicht medizinisch wie IBCLC für Hebammen und med. Fachpersonal, man kann damit kein Geld verdienen, nur ehrenamtlich arbeiten soweit ich weiss) absolviert haben. Die Ausbildung zur Trageberaterin interessiert mich sehr stark und vlt habe ich im Tohuwabohu des kommenden Jahres Zeit, Geld (äh... eher nicht) und die Chance (in der Nähe und terminlich passend) diese zu absolvieren. Auch hier geht es nicht ums Geld, der Markt hierzulande ist viel zu winzig/verschwindend klein, es geht einfach darum, den Müttern die Vorteile des Tragens näher zu bringen. Ich freue mich immer wie ein Schneekönig wenn ich tragende Eltern sehe, nur leider machen es nur die wenigsten richtig und viel zu oft findet man die ungeeigneten BabyBjörns und die schreckliche Nach-Vorne-Haltung des Kindes darin... Aber ich bin nicht aufdringlich oder mutig genug um solche Menschen zu belehren/zu bekehren. Ich will auch nicht missionarisch sein sondern einfach da sein für offene Menschen, die sich auch abseits der Norm bewegen (wollen) und Informationen suchen.
  •  tbc

1 comment:

Scharly Klamotte said...

Die Liste ist klasse... die Vorschau sehr interessant ;o)))
Auf ein tolles 2013
wir lesen uns
*knutscha
scharly