Tuesday, October 28, 2014

Herbstzeit...

So. Vor einer Woche hat es also gekehrt, das Wetter... wurde schlagartig kalt. Von 20 auf 2 Grad sozusagen. Am Wochenende sprangen unsere Kids noch nackt über Sandbanken und ins Rheinwasser (nicht in den Fluss, nur in seichtes Gewässer...!), und in der Woche darauf mussten wir Mützen und dicke Winterjacken überziehen... Tja, ist ja bald November und es ist eh schon wieder sonnig. Nur, die dumme Zeitumstellung war mal wieder hier und zwang unser Müttertreff gestern auf der Grossabündt leider zu vorzeitigem Abbruch wegen Kälte- und Dunkelheitseinbruch nach Sonnenuntergang um ca. 17 Uhr. Davor trennten wir uns meist kurz vor 18 Uhr weil irgendwann ja Schluss sein muss. Den Kindern mochte die Kälte wie immer kaum was anhaben. Die Maus hatte sich sogar schon der Schuhe und Socken entledigt um besser im Sand spielen zu können. So lief sie dann auch knallhart zum Auto. Die ist ein kleines Kraftwerk, muss ich sagen. An heissen Sommertagen (im Familienbett) bekam ich da regelmässig Fluchtreflexe weil's eh schon viel zu heiss ist, jetzt nutze ich sie schamlos als Heizkissen aus und schmiege mich immer nah an sie ran weil ich sonst zu halt hab', gnihii :D
Die Zeitumstellung hat überraschenderweise null Auswirkung auf die Kids gehabt (anders im Frühjahr wenn sie dann gar nicht mehr ins Bett wollen...). Dadurch dass wir am Sonntagvormittag noch im Wildpark in Feldkirch waren (wieder mal Tragen... :) Leider war ich die einzige, nur Buggys und KiWa im Geröll und Blätterhaufen, tss...) und am frühen Nachmittag wieder los fuhren (eigentlich mit dem Ziel, noch in Eschen baden zu gehen), schliefen beide Kinder schnell im Auto ein. Der Grosse macht das ja sonst nicht mehr... wir beschlossen also, nicht am Hallenbad zu halten um Theater zu vermeiden und fuhren heim, wo beide Kids wieder erwachten. War ja auch OK aber ich schätze ob die nun 10 min oder 1h schlafen, macht null Unterschied... deren Batterien sind geladen.
Sohnemann hat derzeit eine Ausdauer wie ein Gebirgsprofi... der wird nicht müde abends. Er geht mittlerweile zwar nach 10facher Ansage mehr oder weniger unfreiwillig ins Bett, findet dort aber bis zu 2h lang keinen Schlaf. Das tut mir dann auch wieder leid, da kommt dann das schlechte Gewissen, dem Kind zu wenig zu geben und es abends dann auch noch wegzuschicken... nuja... er macht dann also IRGENDWAS da oben und will 2-3x die Bob-CD hören bis er dann endlich wegdöst... aber das kann's und soll's nicht sein. Am Morgen muss ich ihn trotzdem kaum wecken da er von selber aufwacht, oft noch bevor mein Wecker losgeht. Mittags schläft er nie. Und wir versuchen wann immer möglich, nachmittags raus zu gehen damit er genügend Bewegung und frische Luft erhält um müde zu werden. Aber Fehlanzeige... Nun gut... ich beobachte mal wie's diese Woche läuft. Und, NEIN, es hilft nicht, ihn früher zu wecken, dann schläft er nämlich unter Garantie nachmittags ein oder ist derart stinkig, dass alle die Wände hochgehen. Und dann ist er abends wieder fit. Ich staune ja über Kinder, die angeblich mittags mit 4,5 Jahren noch eine Stunde ratzen und abends trotzdem zeitig einschlafen aber das soll's ja auch geben...
Und sonst? Mal so, mal so... es ist keine einfache Zeit. Wir hadern hier alle mit etwas und keiner mag so recht darüber sprechen, ich am wenigsten. Irgendwo drückt immer der Schuh... Grosser hat seinen Flow, den er nach dem Kindergarteneintritt gewonnen hatte, noch nicht wieder gefunden. Er ist wieder unausgeglichen und aggressiv drauf... ich weiss nicht recht, wie ich ihm da helfen kann... er findet hier kaum ins Spiel, würde am liebsten stundenlang TV gucken... Nun ja, wir arbeiten auch daran, irgendwie... oder warten ab und hoffen... ach, dafür ist die Maus zufrieden wie eh und je. Trotzphasen sind wieder seltener geworden. Und das grossegrosse Plus derzeit: Seit Wochen geht sie abends absolut fantastisch ins Bett! Sie ist sehr zeitig müde (so zwischen 18.30 und 19.30 Uhr) und kommt bereitwillig mit hoch. Pyjamahose an, Nachtlicht an und sie schlüpft ins Bett. Kurzes Stillen/Wasser trinken, an mich Kuscheln oder umdrehen und weg ist sie... ich bleibe meist noch kurz liegen und kann mich dann problemlos rausschleichen. Ein Traum! Total unkompliziert! Ich hoffe es bleibt eeewig so! Dadurch dass auch sie nun mittags kaum mehr schläft oder nur kurz im Auto "nappt", ist sie abends "durch". Meist leider so durch dass wir sie grad noch knapp durchs Abendessen siechen aber dass sie danach so toll ins Bett geht, ist Gold wert! Aber auch diese Medaille hat eine Kehrseite: Seit ein paar Tagen ist sie irgendwann nachts/frühmorgens eine Weile sehr unruhig, häufig wach und will dann häufig an die Brust. Meist beruhigt sich das erst gegen den Morgen, sprich: Dann wenn sie endlich schlafen könnte (und ich!!!), müssen wir aufstehen...  aber, jenu, wir sind hart im Nehmen und haben alles schon gesehen. Was uns nicht umbringt, macht uns stark. Mich gurkt es höchstens an, selber um 20 Uhr ein Motivations- und Müdigkeitstief zu durchlaufen, dass keine kreativen oder geistigen Tätigkeiten mehr zulässt, um dann nach 22 Uhr wieder hochzufahren und Bäume ausreissen zu können, was mich dann wieder bis 23 Uhr wach bleiben lässt, was eigentlich zu spät ist für meinen heiligen Schlaf, aber, nu ja, eben, es gibt Schlimmeres, wir sind gesund, was will man mehr... musste nur die Tage zum Chiro wegen einer üblen Nackenverspannung, die noch übler wurde als der Chiro die "Triggerpunkte" bearbeitete (auaaaa!!!), aber vlt war das der Grund für meine dauernden Spannungskopfschmerzen (so ein blöder Druck immer...). Nächste Woche muss ich nochmals hin und dann mal sehen...
So, genug gelabert, macht Euch einen schönen Tag, die Sonne scheint, let's go out! Heute Abend noch Schwimmkurs und ohne Papa zuhause, auch nachts, aber auch das schaffen wir... ;)

1 comment:

Mondenweib said...

Die Seite von Mary Mattiolo heisst freie-bildung.ch nicht freie-geburt :)