Thursday, October 18, 2012

Muckibude reloaded

Ich fand letztens, dass es im Fitness mal wieder Zeit für ein neues Programm ist, da mich das alte anödete. Kurzerhand schnappte ich die gestählteste der Instruktorinnen, die auch einen Hauch Drill Instructor versprüht und klagte ihr mein Leid. Und wohin führte sie mich? In den unteren Stock, zum sogenannten Freihanteltraining. Voller Respekt und auch ein klein wenig Neid beäugte ich jeweils die Leute, die die Treppe nach unten gingen um zu trainieren während oben das Normalo-Volk (also um die morgendliche Uhrzeit meist Rentner und Hausfrauen) sich mit den Geräten abmühte. Nach unten stiegen die Muskelgöttinnen und -protze, die zum Frühstück bestimmt 1 Liter pures Eiweiss auf Ex trinken. Nun ja, jetzt also auch ich. Einerseits war ich stolz, andererseits ziemlich verängstigt. Gut, dass um diese Zeit noch keiner da war und ich mehr schlecht als recht, die mir aufgetragenen Übungen nachturnte. Ganz arg stellte ich mich an als ich einen (einzigen!) Klimmzug machen sollte. Ich scheiterte kläglich. Verdammt, vor ein paar Jahren war das doch zu machen! Ich zappelte wie ein Walfisch an der Stange und versuchte mein Körpergewicht mit meinem Kinn zu halten. Erbärmlich. Aber ich bin motiviert! Und da mir die Instruktorin allerlei Positives über den Ganzkörpertrainingseffekt der Übungen zu erzählen wusste, möchte ich unbedingt dran bleiben. Dumm nur, dass in der Regel zu meiner üblichen Trainingszeit doch noch andere Leute hier unten trainieren und zwar nebst der Muskelgöttinen und -protze auch Lokalprominenz in Form vom Barbesitzer, dem Tätowierer meines Vertrauens und dem Ex-Skirennfahrer der Nation. Ich überlege, meinen iPod zu suchen und wieder in Betrieb zu nehmen damit ich ihr Gelächter hinter meinem Rücken nicht hören muss während ihnen fast die Hantel auf die Zehen fällt weil sie sich derart über meine Schwitzattacken beim Stemmen von Minimalgewichten amüsieren. Vielleicht sollte ich mir zusätzlich noch im Erotikfachmarkt nach einer schwarzen Maske umsehen damit sie mich nicht kennen. Perfekte Tarnung ist alles. Ich schätze, vorläufig muss wohl schwarze Fitnessbekleidung ausreichen. Vlt macht mich die dann schlank genug um nicht gesehen zu werden. Spätestens wenn mir dann vor lauter überambitionierter Hantelakrobatik das Gewicht auf die Füsse knallt, werde ich die Aufmerksamkeit allerdings auf mich ziehen. Ganbatte ne!

1 comment:

xeniana said...

Think big. Stell dir einfach vor, wie du sie 6 Monate später alle in die Tasche steckst...:)